Textilfassade: die bioklimatische Fassade

Was ist eine Textilfassade & welche Vorteile
bringt diese mit?

Herkömmliche Fassaden wie Putz, Metall, Holz oder Glas heizen sich durch die Sonne auf und geben diese an das Gebäude weiter. Eine Fassade die extremen Umwelteinflüssen stand hält und obendrein noch mit einem neutralen Energie-Speicherverhalten punktet, ist die Textilfassade. Dass diese Bauweise noch wenig eingesetzt wird, liegt wohl daran, dass ein falsches Bild davon entstanden ist, was eine Textilfassade kann.

Mit einer Textilfassade verpasst man einem Gebäude eine atmungsaktive Verkleidung, deren vielseitige Eigenschaften attraktive Vorteile mit sich bringen. 

textilfassade-architektur-techquadrat

Inhalt

Was ist eine Textilfassade?

Die Textil Fassade besteht aus einer Stahlunterkonstruktion, einer Spann- und Befestigungstechnik sowie einem Gewebe-Material. Neben der natürlichen Klimaregulierung dient das schmutzabweisende Gewebe als Sicht-, Sonnen- und Lärmschutz. Geeignet ist die textile Bauweise sowohl für Neubauten, Bestandsbauten oder auch zur Verbindung von Neu- und Altbau. 

Warum bioklimatische Fassade?

Das Prinzip hinter der textilen Fassade lässt sich ganz einfach erklären. Im Sommer wirken schmale Seitengassen oftmals kühler, große Plätze sind hingegen eine Hitzepohl. Das liegt daran, dass schmale Gassen eine Thermik erzeugen und beschattet sind (warme Luft steigt von unten nach oben auf). Diese Gasse ist mit der vorgehängten Fassade zu vergleichen.

Textile Gewebefassaden nützen die thermischen Eigenschaften der Luft um die zwischen Fassade und dem Gewebe befindlichen Luftpolster in Bewegung zu halten. Dadurch sorgt man an heißen Tagen für eine natürliche Kühlung und im Winter für einen Kälteschutz. Die Feuchtigkeit perlt  an der Fassade ab, hält die Bausubstanz trocken und sorgt für einen langsameren Alterungsprozess. 

Textilfassade-klimaregulierung
Textilfassade - natürliche Klimaregulierung
  • Tipp - Altbausanierung

Die textile Fassade bietet die ideale, kostengünstige Möglichkeit Altbauten einen neuen Anstrich zu verleihen, oder mit einem Neubau zu verbinden. Dadurch können Altbauten weiterhin genützt werden und scheiden aufgrund der Optik nicht aus. Somit kann auf  eine Bodenversiegelung durch einen Neubau verzichtet werden. 

Gute Gründe sich für eine Textilfassade zu entscheiden!

Die textile Fassade stellt die ideale Möglichkeit dar, Design & Nutzen zu verbinden. Welche weiteren Gründe für die Nutzung sprechen haben wir hier für Sie zusammengefasst: 

01. Sichtschutz | Durchsicht von Innen

Textilfassaden beeinträchtigen nicht die freie Sicht von Innen nach Außen. Dennoch sorgt das textile Gewebe für einen guten Sichtschutz von Außen. Der stetige Luftaustausch bleibt bestehen.

02. Umweltfreundlich 

Einerseits sorgt sie für eine natürliche Klimaregulierung, anderseits kann das Material einfach recycelt werden und bleibt somit länger im Kreislauf. Darüber hinaus bieten wir bereits recycelte Materialien. Welche von uns digital bedruckt und bei Ihnen vor Ort montiert werden.

03. Pflege & Wartungsarm 

Die Textilfassade ist äußerst wartungsarm. Durch seine schmutzabweisende Wirkung, reinigt sich das Material quasi von selbst. Sollte es jedoch zu starken Verunreinigung kommen, kann diese ganz einfach durch einen Spezialisten wie: Techquadrat gereinigt werden. 

04. Individuelles Design  & Form

Ein entscheidender Vorteil der textilen Fassade liegt in der Vielseitigkeit & Gestaltungsmöglichkeit. Sie wählen zwischen einem farbigen oder bedruckten Gewebe. Erzeugen eindrucksvolle Lichtspiele, individuelle Formen und Geometrien. Sollte sich Anforderungen ändern, wir das Sujet ohne Eingriff in die Gebäudesubstanz ausgetauscht.

Werbetechnik-werbearchitektur-sperer-textilefassade

05. Sonnenschutz & Lärmschutz 

Wie bereits erwähnt schirmt das Gewebe übermäßigen Sonneneintrag ab und lässt warme Luft aufsteigen. Ebenso wirkt es durch seine Struktur schalldämmend. Somit kann Lärmbelastung an vielbefahrenen Straßen reduziert werden und für eine angenehme Geräuschkulisse gesorgt werden.

Was ist bei der Planung zu berücksichtigen?

Bevor Sie mit der Planung der textilen Fassade beginnen, sollten Sie die örtlichen Bedingungen wie: Brandschutzbestimmungen sowie hinter der Fassade befindliche Wartungsstege, Fluchttreppen usw. berücksichtigen.

Diese beiden Faktoren beeinflussen einerseits die Wahl des Gewebes, anderseits bestimmen sie den Abstand der Fassade zum Gebäude. Folgende Materialien, stehen mit unterschiedlichen Öffnungsanteilen von 9,2% bis 40% zur Verfügung:

  1. PVC beschichtetes PVC | B-s2, d0 
  2. PVC beschichtetes, recyceltes PES | B-s2, d0 

Neben den PVC Materialien werden ebenso nicht brennbare Glasfaser-PTFE Gewebe für die Verwendung im Zuge von textiler Gebäudeverhüllung hergestellt. Diese werden vorrangig dort verwendet, wo nicht brennbare Materialien A1 gefordert sind. (zB. wenn Gefahrgut gelagert wird) 

Bezüglich Abstand zur Gebäudewand empfiehlt sich je nach Höhe der Fassade zwischen 10,5 und 80 cm. Wichtig ist, dass man darauf achtet genügend Thermik entstehen zu lassen.  Ein zu großer Abstand führt dazu, dass der Effekt zu lange dauert. Bei zu geringen Abstand, setzt man das Mauerwerk unnötiger Feuchtigkeit aus. 

Sollten unschöne Rohre oder Fluchttreppen verdeckt werden, kann man die Fassade auch über die 80cm von der Mauer setzen. Hier empfiehlt sich die Textilfassade dementsprechend höher zu bauen.

Was unterscheidet Techquadrat Fassadensystem
von anderen?

Als Werbetechnik & Werbearchitektur Spezialist mit über 20 Jahren Erfahrung, durften wir bereits viele Textilfassaden umsetzen. Ebenso haben wir über Jahre ein eigenes, hochwertiges und verlässliches Spannsystem entwickelt das jeder Witterung stand hält. 

Gleichmäßige Kraftverteilung und Spannung bis in die Ecken. Denn nur so ist Ihre Fassade auch bei Windböen vor unerwünschten Schäden sicher. 

Vertrauen Sie bei der Planung und Montage stets auf einen Fachbetrieb. Sie haben Fragen?

Verlässlich
seit

Unsere Mitarbeiter im Einsatz.

Wir halten, unsere Versprechen und Vereinbarungen