Textilfassade

Textile Architektur

Top Anbieter für einzigartige Textilfassaden

Die vielseitige Textilfassade verbindet Ästhetik und Konstruktion und ermöglicht durch Leichtbaustrukturen beeindruckende Formen sowie enorme Spannweiten. Das hochleistungsfähige textile Material dient als Witterungs-, Schall- und Sonnenschutz. Wodurch die Bauweise zu den überaus ökonmischen und zugleich ökolgischen Bauweisen zählt. Begeistern Sie Besucher, in dem Sie Ihrem Neubau, Altbau oder Anbau ein unvergleichbares Erscheinungsbild verleihen. Lassen Sie sich von dem ästhetischen und wirtschaftlichen Potenzial der textilen Fassade überzeugen.

IM ÜBERBLICK
Vorteile

Die Textilfassade bietet ein enormes ästhetisches und wirtschaftliches Potenzial. Sie trägt einerseits dazu bei Kosten einzusparen und dient andererseits zur einzigartigen Gestaltung bei.

PLANUNG  I  METALLBAU & KONFEKTION  I  MONTAGE

Eine individuelle Gestaltung in Bezug auf Form, Farbe, Material bietet neue Optionen zur kommunikativen Nutzung der Fassade. Darüber hinaus bietet die transparente Optik der textilen Fassade die Möglichkeit zur Lichtinszenierung.

Die textile Fassadenverkleidung reduziert den Wärmeverlust und trägt als Sonnenschutz auch zur Senkung der Klimatisierungskosten bei. Dennoch gewährt das Material durch seine Licht- und Luftdurchlässigkeit eine freie Sicht von innen nach außen.

Neben den gestalterischen Freiheiten bringt die Membranfassade enorme wirtschaftliche Vorteile mit sich. Ein entscheidender Punkt ist die rasche Abwicklung und Montage. Die ohne großen Eingriff in die Gebäudesubstanz vonstattengeht.

FAQs
Sie haben Fragen?

Die Montage bzw. Fertigung der textilen Fassade erfolgt nach folgendem Muster.

Zuerst wird das Material im Haus nach Wunsch bedruckt und auf das Maß konfektioniert. 

Vor Ort wird an der Fassade eine statisch korrekt berechnete Stahlunterkonstruktion bzw. ideales Tragwerk montiert. Danach wir das im Haus fertig aufbereitet textile Material in den Keder eingezogen und gespannt. 

Die Unterkonstruktion besteht im Bereich der Textilfassade aus einem feuerverzinkten Stahlbau.

5 Meter. Jedoch setzt das der Gestaltung keine Grenzen. Das Material wird in Bahnen zu max. 5 Meter gedruckt und danach im Zuge der Konfektionierung zusammengeschweißt. Somit sind von Außen keinerlei Brüche erkennbar. 

Die Lichtdurchlässigkeit des Materials beträgt ungefähr 1/3. Die anderen 2/3 der UV-Strahlung werden vom Material absorbiert.  Dadurch kann der direkte Sonneneintrag reduziert werden und die Räume auf natürliche Art und Weise gekühlt werden. Darüber hinaus dient das textile Gewebe als Bleichschutz jedoch nicht als Blendschutz.

Das Material lässt 1/3 des Lichtes ungebrochen durch. Sprich das Material kann bei stark Sonnendurchfluteten Räumen nicht ohne zusätzlicher Verwendung von herkömmlichen Rollläden, Vorhängen oder Plissees verwendet werden. 

Die Sonnenwärme wird vom textilen Gewebe abgeschirmt und tritt somit nicht vollständig in das Gebäude ein. Dadurch entsteht im Zwischenraum der Textilfassade und der ursprünglichen Fassade, eine Art „Kamineffekt“ – Die warme Luft zieht nach oben ab. Somit kann das Klima in den Innenräumen des Gebäudes natürlich reguliert werden und ein enormer Hitzestau in Ballungsräumen verhindert werden. 

Es handelt sich hierbei um eine sehr rasche Bauweise. Speziell in Hinsicht auf die immer weiter vorschreitende Bodenversiegelung und Verfall von Altbauten, sowie die immer strengeren Wärmeschutzverordnungen – bietet die Textile Fassade die Lösung für Morgen. Textilfassaden verbessern die Energieeffizienz von Bestandsgebäuden und Neubauten spielerisch. Dabei punktet diese Form der Sanierung meist damit, dass die Substanz erhalten bleibt und meist keine großen Eingriffe von Nöten sind.  

Darüber hinaus kann dem alten Gebäude ein völlig neues und modernes Erscheinungsbild verliehen werden.

Die Produktionsdauer der Textilfassade hängt von Komplexität ab. Gerne informieren wir Sie im Zuge eines kurzen informellen Beratungsgespräches über Richtwerte.